Objekträtsel: Was könnte das bloß sein?

Immer mal wieder kommt es vor, dass man im Depot vor den Regalen steht und ein Objekt sieht, was einem völlig unbekannt ist und Rätsel aufgibt. Oder man sucht nach einem Objekt in der Datenbank, was aber leider nur lückenhaft beschrieben ist. Manchmal kann man selbst anhand des Fotos nicht erkennen, um was es sich handelt. Um den Besucherinnen und Besuchern aber dennoch die Geschichte und Funktion eines Objekts erklären zu können, geht dann das Recherchieren und Rätselraten los – in alten Inventarkarten, Fachliteratur oder Ausstellungskatalogen. Und digital natürlich auch im Internet. Aber selbst google weiß manchmal keinen Rat. Und weil das so viel Spaß macht und wir immer weniger Zeit dafür haben (die Zeit bis zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung rast), drehen wir heute mal den Spieß um und lassen Sie rätseln und raten.

Um was für einen Gegenstand könnte es sich hierbei wohl handeln?

Damit es nicht so schwer wird, hier einige Hinweise:

Es handelt es sich um ein Exponat aus der Sammlung Volkskunde, welches in der neuen Dauerausstellung im Landesmuseum zu sehen sein wird. Das Objekt ist aus Holz und hat eine rote und schwarze Fassung. Es ist ca. 18 cm hoch, 18 cm breit und hat eine Tiefe von ca. 30 cm. Das mittlere Element ist beweglich und lässt sich kippen.

Haben Sie eine Idee, was man mit diesem Objekt anfangen kann? Wir freuen uns über Kommentare und Hinweise, die Sie uns über die Kommentarfunktion unter dem Artikel geben können.

Viel Spaß beim Raten wünscht das Blog-Team!

Autorin: Almuth Kölsch

8 Antworten auf „Objekträtsel: Was könnte das bloß sein?“

  1. Leider nein, mit Schuhen hat das Objekt nichts zu tun. Es geht eher in Richtung Speise- und Getränkezubereitung. Wir freuen uns über weitere Vorschläge!

  2. Lieber Herr Splitter,
    eine schöne Assoziation 🙂 Für Flaschen ist das Gerät nicht direkt geeignet, dennoch sind Sie nah dran an des Rätsels Lösung. Um die genaue Bezeichnung des Geräts zu erraten, empfehlen wir einen Blick auf die Form des Objekts, die besonders gut auf dem dritten Bild zu erkennen ist …

  3. Pfannenholz, Schinkenbock – beides sehr gute Ideen, aber leider auch nicht richtig.
    Bei dem Objekt handelt es sich um einen sogenannten Kaffeeschlitten aus dem 19. Jahrhundert. Auf die bewegliche Platte stellt man den Kessel mit heißem Wasser und kann es so, ohne den heißen Kessel zu berühren, in die Kanne schütten um Kaffee (oder auch Tee) zuzubereiten.
    Herzlichen Dank fürs Mitraten!

Kommentare sind geschlossen.