Geschichten erzählen: Die Wandervögel und der Erste Weltkrieg

Als Hessisches Landesmuseum in Kassel haben wir auch den Auftrag, hessische Landesgeschichte zu präsentieren. Das Spektrum reicht von den ersten Bauern in Nordhessen, über die Zeit Landgraf Karls in Kassel bis hin zur Nachkriegszeit. Doch neben der großen Ereignisgeschichte und den Mächtigen der vergangenen Zeit möchten wir den Besucherinnen und Besuchern auch Geschichten „aus dem Volk“ erzählen. Zahlreiche Nachlässe und persönliche Dokumente aus der Sammlung Volkskunde, wie Feldpostbriefe, Haushaltsbücher oder Fotoalben, können dazu beitragen. „Geschichten erzählen: Die Wandervögel und der Erste Weltkrieg“ weiterlesen

„Haushaltshelfer ohne Strom – Original Rührfix“

Wann sind Dinge alt genug, damit sie in eine museale Sammlung aufgenommen werden können. Welche Objekte sind es wert, gesammelt zu werden? Passt das Objekt in das Sammlungskonzept? Das sind die Fragen, die nicht nur theoretisch auf Fachtagungen diskutiert werden, sondern auch im Museumsalltag immer wieder gestellt werden müssen. Denn wann fängt Geschichte an? „„Haushaltshelfer ohne Strom – Original Rührfix““ weiterlesen

Persönlich: Elisabeth Selbert

Schriftzug am Landgericht Frankfurt, Quelle: wikipedia
Schriftzug am Landgericht Frankfurt,
Quelle: wikipedia

Am 23. Mai 1949, vor 65 Jahren, trat das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Mit ihm der Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“, Artikel 3, Absatz 2. Maßgeblich eingesetzt für die Aufnahme dieses Satzes hat sich, als eine der „vier Mütter des Grundgesetzes“, eine Hessin. Elisabeth Selbert (1896–1986), Politikerin und Juristin aus Kassel. Dem Thema Gleichberechtigung widmet die ARD diesen Mittwoch einen Themenabend. Um 20.15 Uhr läuft der Spielfilm „Sternstunde ihres Lebens“, u. a. mit Iris Berben als Elisabeth Selbert, Anna Maria Mühe, Walter Sittler und Max von Thun. Grund genug, sich mit dieser interessanten und herausragenden Kasseler Persönlichkeit genauer auseinanderzusetzen. „Persönlich: Elisabeth Selbert“ weiterlesen

Was machen die Nordhessen an Ostern?

Kullern, schieben, schleudern oder werfen Sie? Oder sind Sie gar der Typ Eier dotzen? Auf eine ganze Fülle an Varianten der Eierbehandlung stößt man auf der Suche nach nordhessischen Osterbräuchen. Dabei stellt sich schnell heraus, dass es zwar lokale Ausprägungen gibt, aber sicherlich inzwischen kaum mehr etwas, was nur die Nordhessen ihr Eigen nennen bzw. was vermeintlich lokal ist, aber gar nicht von allen praktiziert wird. „Was machen die Nordhessen an Ostern?“ weiterlesen