Die documenta geht, die Musik bleibt: Neues in der Neuen Galerie

Zum 14. Mal fand 2017 die documenta als weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst statt. Zum ersten Mal wurde neben Kassel ein zweiter gleichwertiger Standort bespielt: Athen. Aber egal, wo man sich auf der documenta 14 auch befand, Musik lag nahezu überall in der Luft und zog Besucher in den Bann der Kunst. »Diese besondere Atmosphäre wollten wir unbedingt einfangen und in Kassel dauerhaft erlebbar machen« sagt Elena Pinkwart, die als Volontärin in der Neuen Galerie Ankaufsvorschläge mit ausgewählt hat.  »Schon seit 1982 werden im Anschluss an die documenta Werke für die Sammlung in der Neuen Galerie erworben.  Im letzten Jahr haben wir uns gemeinsam mit der Ankaufkommission schnell für die  Skulpturengruppe Music Room, Athens von Nevin Aladağ entschieden.«

Bild: Nevin Aladağ, Music Room, Athens (Ensemble 3), MHK

„Die documenta geht, die Musik bleibt: Neues in der Neuen Galerie“ weiterlesen

»Die klassische documenta« von 1956. Arnold Bode und die Alten Meister

Kabinettausstellung im Schloss Wilhelmshöhe, 12. Januar bis 17. April 2016

Blick in den Rembrandt-Saal im Hessischen Landesmuseum, 1956, Archiv MHK
Blick in den Rembrandt-Saal im Hessischen Landesmuseum, 1956, Archiv MHK

Im Hessischen Landesmuseum in Kassel wurde nicht immer hessische Landes- und Kulturgeschichte ausgestellt. In seinen über 100 Jahren erlebte das Haus eine wechselvolle Nutzungsgeschichte. „»Die klassische documenta« von 1956. Arnold Bode und die Alten Meister“ weiterlesen